Stadtecho Hennef -  KW44/2015 BILD

Von Insel- und Drachenläufern

Während in Deutschland die ersten Vorboten des nahenden Winters die Menschen vor den Kamin trieb, bot sich zeitgleich auf Mallorca die Möglichkeit, die Saison bei spätsommerlichen Temperaturen allmählich ausklingen zu lassen. Der Mallorca Marathon, erstmalig unter neuer Organisation, ist besonders bei deutschen Urlaubern sehr beliebt. Mit Heike und Guido Weisbach, Diana Grau und Michael Wank standen erklärte Wiederholungstäter am Start des 10 bzw. 21,1 km langen Laufs.


Zunächst ging Michael auf die Halbmarathonstrecke und befand sich bis km 18 auf einem sehr guten Kurs, bevor ihn eine Verletzung dazu nötigte, das Tempo stark zu drosseln. Am Ende reichte es leider nur zu einer Zeit von 1:37,25 h und einer drohenden längeren Trainingspause. Besser, da verletzungsfrei, erging es Heike, Guido und Diana auf der kürzeren Distanz, die jedoch unverständlicherweise mit ca. 10,5 km sehr großzügig bemessen war. Die Zielzeiten sind daher nur wenig aussagekräftig.

BILD Eine Woche später lockte der hiesige Drachenlauf wieder mehr als 600 Starter ins Siebengebirge. Die beliebte, aber auch berüchtigte 25,7 km lange Strecke mit dem Bittweg als steilsten Anstieg zum Petersberg hat sich zwischenzeitlich zum Kultlauf gemausert. Für Stephan zahlte sich das kontinuierliche Bergtraining mit zahlreichen Wettkämpfen in teils alpinen Gefilden aus, denn er erreichte in erstklassigen 2:09,11 h als 29. der Gesamtwertung das Ziel. Martin Schenk folgte mit 2:22,33 h und blieb nur knapp unter seinem Vorjahresergebnis. Ebenfalls verbessern konnte sich Grit Baedeker, die nach 2:41,28 anstrengenden Stunden das Rennen als 36. Frau beendete Mit dieser Vorbelastung sollte es am 8. November beim Platinman mit seinem vergleichbaren Streckenprofil ebenfalls zu sehr guten Ergebnissen reichen.

Nach oben